iZombie | Don’t hate the Player, hate the Brain (4×07)

„I guess we … should have sex.“


Liv und Clive untersuchen den Giftmord an einem professionellen Aufreißer, während Fillmore Graves entschlossen gegen schlechte Publicity vorgeht. Spoiler!

All that sex talk made me horny
Ein professioneller Wingman stirbt nach einem One-Night-Stand aufgrund einer Vergiftung. Da eine ganze Reihe von Verdächtigen in Frage kommen, isst Liv sein Gehirn – und mutiert zum sexgeilen Macho. Neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit kümmert sie sich aber auch mehr und mehr um Renegades Geschäfte und klaut einen ID-Drucker, um ihren neu geschaffenen Zombies Zugang zur offiziellen Nahrungsquelle von Fillmore Graves zu verschaffen. Dort macht Chase derweil Major zu seiner rechten Hand, um die vielen Probleme endlich in den Griff zu kriegen.

Ein Gehirn zum Fremdschämen
Die Mordermittlungen spielen in „Don’t hate the Player, hate the Brain“ einmal mehr eine Nebenrolle, und viele der Gags vom Macho-Gehirn zünden leider auch überhaupt nicht, sondern sorgen eher für Fremdschäm-Momente. Letzten Endes sorgt das Gehirn nur dafür, dass sich Liv in Clives Liebesleben einmischt und versucht, Levon zu verführen, der offenbar tatsächlich Gefühle für sie hat.

Das Doppelleben der Liv Moore
Das hat indes nur wenig Einfluss auf den eigentlichen Plot, und der konzentriert sich auf das Doppelleben, das Liv jetzt führt. Interessant ist, dass sie versucht, diese beide Leben voneinander zu trennen, indem sie bei der Arbeit nun eine Perücke trägt und Bräunungsmittel benutzt. Natürlich funktioniert diese Trennung nur in der Theorie, in der Praxis nutzt sie die Vorteile ihrer Polizeiarbeit aus, um einen ID-Drucker zu stehlen. (Dass das nicht nur ihr, sondern genauso auch Clive Ärger einbringen könnte, lässt sie dabei völlig außer Acht.) Das Ganze bleibt auch nicht lange geheim, und ich bin mir wirklich nicht sicher, wie viel Verständnis Peyton für Livs Unterfangen aufbringt.

Fillmore Graves verliert die Kontrolle
Immerhin, sie hat gesehen, dass Fillmore Graves langsam aber sicher die Kontrolle entgleitet. Die Tatsache, dass sie jetzt schon Redaktionen schließen, die schlechte Nachrichten über sie verbreiten, ist nur das sichtbarste Zeichen dafür. Glaubt Chase wirklich, dass das ihre Probleme lösen wird? Und was ist mit Major? Ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren, dass es ihm Spaß macht, als Autorität aufzutreten und die Redakteure einzuschüchtern. Steigt ihm seine Beförderung zum „vice president of getting things done“ bereits zu Kopf?

Don’t hate the Player, hate the Note
• Chase sucht in seinem Büro nach Wanzen. Wieso glaubt er, dass jemand ihn abhört? Und wer?
• Liv besucht Brother Love und erfährt auf diese Weise endlich, dass es sich dabei um Angus handelt. Die stehen jetzt eigentlich auf der gleichen Seite, oder?
• Die Geschichte von Clive und Dale kann kein gutes Ende nehmen. Clive besucht nach langem Zögern eine Prostituierte und erfährt kurz darauf, dass Dale bisher nur rumgemacht, aber noch mit niemand anderem geschlafen hat. Autsch!

2 ½ von 5 sexgeilen Bananen.

Vorherige Folge
Nächste Folge
Zurück zur Staffelübersicht