Lost in Space | Shell Game (2×09)

„I’m not sure the boy’s in charge anymore.“

Will und Penny wollen dem Roboter dabei helfen, Scarecrow zu heilen. Doch dafür benötigen sie eine Jupiter. Spoiler!

Is something wrong? Of course there is!

Während sich Maureen und der zu Hilfe geeilte John noch außerhalb der Resolute befinden, sorgt Hastings dafür, dass das Schiff den Gasriesen wieder verlässt. Zwar können sie noch Judy informieren, die aber hat gerade genug eigene Sorgen. Denn Will und Penny haben es sich in den Kopf gesetzt, dem Roboter dabei zu helfen, Scarecrow zu heilen. Dafür brauchen sie eine Jupiter, während ihnen Hastings und Adler dank Smith bereits dicht auf den Fersen sind.

Sind die Robinsons Adrenalin-Junkies?

Sollte ich es aufgeben, in der Serie noch irgendeine Logik entdecken zu wollen? Ich weiß, dass es hier in erster Linie darum geht, dass sie Abenteuer erleben und dank Familienzusammenhalt auch die schlimmsten Katastrophen überstehen. Aber machen wir uns nichts vor: Die Robinsons sind Meister darin, sich selbst in die aberwitzigsten Situationen zu bringen. Selbst John scheint langsam genervt zu sein, als er so zu Maureen meint, nein, Schatz, du machst keine Fehler, du triffst Entscheidungen.

„Oh, Pictionary, okay. It’s a table. It’s a tractor. It’s a throne. It’s a ski jump. It’s a horse. Oh, it is a horse. But what does a horse have anything to do with saving the – um, no. No. No. I don’t care how sick this thing is, Will, I’m not feeding it a horse.“

Ein vollkommen logischer Plan

Nachdem in der letzten Folge also Maureen für Chaos gesorgt hat, darf nun wieder Will ran. Ich meine, ich verstehe das. Ja, wirklich. Es geht darum, dass Freundschaft keine Einbahnstraße ist. Aber jetzt ist vielleicht nicht der richtige Zeitpunkt, das Thema zu vertiefen? Nein? Okay, ich sehe ein, sie müssen den Roboter irgendwie bei Laune halten, damit er nicht alles kurz und klein schlägt. Deshalb willigen die Kinder ein, ihn und seinen guten Kumpel Scarecrow zum Amber Planet zu bringen. (Welcher ist das noch mal? Der mit den Kolonisten?)

Das Problem: Sie brauchen eine Jupiter. (Darüber, dass keiner von ihnen so ein Ding fliegen kann, können sie sich ja später noch Sorgen machen.) Also denken sie sich einen frechen Plan aus, bei dem sie mit einem Chariot durch gut besuchte Gänge rasen, in denen kaum drei Personen nebeneinander Platz haben. Klingt logisch. Aber Moment, Ben durchschaut Will, denn er war einst auch ein naiver, leichtgläubiger Junge. Und als der Roboter lieb um Hilfe bittet, schlägt er sich sofort auf dessen Seite. Weil Freunde und so.

John: „There’s nothing to talk about.“
Maureen: „But you think I made a mistake.“
John: „You don’t make mistakes. You made a judgment call.“
Maureen: „And you’re questioning my judgment.“
John: „Aren’t you? I mean, look at where we are.“

Maureen und John gönnen sich etwas Pärchenzeit

Das ist eigentlich nicht mehr zu toppen (mir geht auch langsam der Sarkasmus aus), deshalb halten Maureen und John den Ball diesmal flach. Sie gehen nur in der Atmosphäre des Gasplaneten verloren, nachdem Maureen der Sprit ausgegangen ist (was sie erst merkt, als er bereits alle ist). Aber hey, sie begegnen unterwegs einem fluoreszierenden Flugwal, der sie beinahe umbringt, aber wenigstens voll hübsch ist. Und natürlich schaffen sie es in letzter Sekunde, durch ein sich schließendes Schott wieder in die Resolute zu gelangen. Ein guter Tag.

Help, Ben Adler!

• Hastings entwickelt sich zum klassischen Abziehbild-Bösewicht, der keinerlei Maß mehr hat. Und eigentlich auch kein Motiv, oder hab ich da was verpasst?
• Warum genau verheimlicht Judy ihren Geschwistern, dass ihre Eltern verloren gegangen sind? Weil das inzwischen der Normalzustand ist oder was?

1 von 5 Bananen ohne Führerschein.

Vorherige Folge
Nächste Folge
Zurück zur Staffelübersicht